What? Judy? Dudes? 'ne Rockabilly-Kapelle? Hippies? Doch was ganz anderes?...

Ja, ganz was anderes.


Was sich hier so leger auf dem Sofa lümmelt, ist eine Band, die beim interpretieren

der ausgewählten Songs mit viel Liebe zum Detail zu Werke geht.

Das Repertoire (u.a. Stücke von Dylan, Lizz Wright, Stevie Nicks) liest sich wie ein

Best-Off Mixtape der ausführenden Musiker und wird mit Herz und Leidenschaft

auf die Bühne gebracht. Emotionale Dichte dominiert instrumentale Akrobatik und

Spannung sowie Spielwitz halten sich gekonnt die Waage. Und die Musik? Ja, die auch.

Eine Melange aus Acoustic-Pop mit Jazz- und Folkanleihen, mit dezentem World-Music-Ansatz? Oder so.

Mit mehrstimmigem Gesang? Ja, das auch.
Mit Musik ist das immer so eine Sache. Man mag's, oder eben nicht.

Judy & the Dudes sollte man mögen.

Denn auch wenn sie das Rad gewiss nicht neu erfinden, so bringen sie es doch recht

hurtig auf die Piste. Machen sie gut. Ist keine Frage des musikalischen Geschmacks,

sondern des Stils. Anhören überzeugt.

Judith Erb
vocals

Judith

 

Stefan Rapp
guitar/vocals

Srefan

 

Janni Schmitt
bass

Jan

 

Benni Treis
percussion/vocals

Ben

 

Eine E-Mail senden
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.